Was ist Podologie

podos, griechisch = der Fuß
logos = Wort, Sinn, Rede; bezeichnet in der Regel die Wissenschaft zum Gebiet
Podologie = Die Lehre des Fußes

Der Beruf des Podologen ist ein med. Fachberuf. Grundvorraussetzung ist die Ausbildung an einer staatlich anerkannten Berufsschule. Diese dauert 2 Jahre und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Podologie bezeichnet eine nichtärztliche Heilkunde am Fuß.

Der Podologe führt unter Beachtung der hygienischen Erfordernisse selbstständig fußpflegerische Behandlungsmaßnahmen durch. Er erkennt eigenständig pathologische Veränderungen am Fuß, die medizinische Behandlung erfordern und ist Bindeglied zwischen Patient, Arzt, Orthopädieschuhtechniker und Physiotherapeut.

Ziel der podologischen Behandlung ist die Erhaltung, die Verbesserung und die Wiederherstellung der normalen Funktion von Haut und Nägel an den Füßen. Dadurch können schwerwiegende Folgeschäden, wie z.B. Amputationen bei Risikopatienten, vermieden werden.

Neben rein vorbeugenden und pflegerischen Maßnahmen verfügt der Podologe über eine Reihe von speziellen Behandlungspraktiken und -methoden.